Die Bauarbeiten für das über 86.000 Quadratmeter große Logistikzentrum, das BEOS Logistics in Wesel, nördlich von Duisburg, entwickelt, gehen zügig voran. Fünf Monate nach dem Baubeginn wurde heute gemeinsam Richtfest gefeiert. Bereits im Sommer 2023 soll der hochmoderne und nachhaltige Neubau fertiggestellt werden.

Das Joint Venture Unternehmen von Swiss Life Asset Managers hat heute gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft das Richtfest für das neue Logistikzentrum in Wesel gefeiert. Für den global agierenden Logistikdienstleister Rhenus errichtet der Investor-Developer am Rhein-Lippe-Hafen nördlich von Duisburg eine Logistikimmobilie mit mehr als 86.000 Quadratmetern Gesamtfläche. Das Areal wurde von dem Hafenverbund DeltaPort Niederrheinhäfen übernommen. Als Generalunternehmen ist LIST Bau Nordhorn für die Durchführung der Baumaßnahmen zuständig. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 geplant.

„Wir freuen uns sehr über einen weiteren Meilenstein bei diesem großen und zukunftsweisenden Projekt und danken allen Beteiligten, Bauarbeitenden und Partnern für die großartige Zusammenarbeit“, betont Ingo Steves, Managing Partner von BEOS Logistics. „Diese Neuansiedlung in der Rhein-Ruhr-Region besticht nicht nur durch ideale Standortbedingungen und höchste Standards im Umweltschutz, sondern stärkt auch den Wirtschaftsstandort nachhaltig“, so Steves weiter.

„Diese hochmoderne Immobilie ist ein Vorzeigeprojekt, das neue Maßstäbe im Bereich der Energieversorgung für die Logistikimmobilien setzt“, so Alexander Schmid, Head of Development BEOS Logistics. Ein Schwerpunkt liegt auf der modernen Energieversorgung mittels Geothermie, Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen, die die Immobilie unabhängig von fossilen Energieträgern macht. Insgesamt wird für die Immobilie eine BREEAM Excellent Zertifizierung angestrebt.

Errichtet wird die moderne Immobilie auf einem 165.000 Quadratmeter großen Greenfield-Grundstück. Von der Mietfläche entfällt mit 81.400 Quadratmetern der Großteil auf Logistikfläche. Zudem entstehen 3.500 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche sowie 1.200 Quadratmeter Mezzaninefläche. Neben der langfristigen Vermietung an den Einzelmieter Rhenus eigenen sich die Flächen grundsätzlich auch für eine Aufteilung in bis zu zehn Einheiten für verschiedene Nutzer.

„Das von LIST Ingenieure entwickelte Gebäudetechnik-Konzept ist innovativ und zugleich wegweisend als Leuchtturm-Projekt in puncto Nachhaltigkeit: Heizen und Kühlen kann sich das Gebäude dank Geothermie-Bohrungen und einer großflächigen PV-Anlage inklusive Pufferspeicher selbst. Das Konzept haben wir mithilfe von Simulationen so dimensioniert, dass hier genau so viel Energie erzeugt und verwaltet wird, wie sie auch gebraucht wird. Das ist ökologisch nachhaltig und gleichzeitig auch ökonomisch“, so Andreas Brockhaus, Geschäftsführer von LIST Bau Nordhorn.

Auch Andreas Stolte, Geschäftsführer des Hafenverbundes DeltaPort, betont: „Wir freuen uns über diese innovative und zukunftsorientierte Ansiedlung, die exakt der Nachhaltigkeitsstrategie DeltaPorts entspricht.“

Das Areal überzeugt nicht nur durch den direkten Bezug zum Rhein-Lippe-Hafen, sondern auch wegen der guten Anbindung an die Bundesstraße B8 sowie an die logistisch wichtige Autobahn A3. Die Nähe zu den Häfen in Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen macht die Region zudem zur wertvollen Drehscheibe für den internationalen Warenverkehr. Gleichzeitig bietet der Standort Zugang zum Ruhrgebiet und der Region Köln/Bonn.

Die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, Ulrike Westkamp, erklärt zum neuen Logistikzentrum: „Mit der Investition von BEOS Logistics entsteht ein Vorzeigeprojekt in Sachen Nachhaltigkeit. Gleichzeitig siedelt sich mit Rhenus in Wesel ein internationaler Logistikdienstleister neu an. Der Wirtschaftsstandort Wesel wird hiervon langfristig profitieren.“

Ingo Brohl, Landrat des Kreises Wesel, sagt: „Für den Kreis Wesel und unseren kommunalen Hafenverbund DeltaPort ist dieses neue Logistikzentrum eine weitere Bestätigung unserer hervorragenden Position als Wirtschaftsstandort. Umso mehr freut es mich, dass die kreiseigene Entwicklungsagentur Wirtschaft durch ihr gezieltes Standortmarketing mit BEOS Logistics einen Investor gewonnen hat, der auf höchste Standards für den Klima- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit setzt. Gleichzeitig siedelt sich mit der Firma Rhenus ein international agierender Logistikdienstleister an, der die Leistungsfähigkeit des Logistik-Hubs DeltaPort und unseren Wirtschaftsraum weiter stärken wird.“
 

9U9A9705

Beim Richtfest (v.l.n.r.): Alexander Schmid, Head of Development BEOS Logistics, Ingo Steves, Managing Partner BEOS Logistics, Richtspruchmeister, Ulrike Westkamp, Bürgermeisterin der Stadt Wesel, Andreas Brockhaus, Geschäftsführer LIST Bau Nordhorn, Andreas Stolte, Geschäftsführer DeltaPort, Ingo Brohl, Landrat des Kreis Wesel. © BEOS Logistics

Kontakt

Communications, Swiss Life Asset Managers, Deutschland
Stephan Pacho
Phone: +49 69 240031 447
media-de@swisslife-am.com