Eine «Welt mit COVID-19» bleibt das realistischere Szenario als eine «Welt nach COVID-19». Absehbar geringe wirtschaftliche Folgen des Wahlausgangs in Deutschland. Schweiz: Preisstabilität bleibt trotz dreimal höherer Inflation gewahrt.

Grafik des Monats

Economics_Chart_0921_DE

Während China in der Pandemie weiterhin auf eine Nulltoleranzpolitik setzt, ist der politische Wille zur erneuten Einführung weitgehender Einschränkungen in den USA und Europa gering. Stattdessen erhofft man sich, die vierte Welle durch erhöhte Impfanreize in den Griff zu bekommen. Frankreich weitete den Einsatz des COVID-Zertifikats bereits im Juli stark aus und machte Tests kostenpflichtig. Aus politischer Sicht ist dieser Schritt zwar stark umstritten. Impfzahlen im Vergleich zu Deutschland zeigen jedoch, dass zumindest der erhoffte Effekt bisher eintrat. Ähnliche Schritte sind nun in immer mehr Ländern zu erwarten. Entwickelte Länder starten zudem in diesen Tagen zusätzlich mit der Verabreichung von Drittimpfungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Research Reports

Konjunktur-3840x2160

Konjunktur

Perspektiven Konjunktur November/Dezember 2021

11.11.2021

Research Reports

Finanzen-3840x2160

Finanzmärkte

Perspektiven Finanzmärkte November/Dezember 2021

11.11.2021

Research Reports

Finanzen-3840x2160

Finanzmärkte

Perspektiven Finanzmärkte Oktober 2021

08.10.2021

Research Reports

Konjunktur-3840x2160

Konjunktur

Perspektiven Konjunktur Oktober 2021

08.10.2021